Close

Tom Yam Goong (inkl. Rezept)

Tom Yam Goong (inkl. Rezept)

Es besteht kein Zweifel: Tom Yam Goong (oft auch Tom Yam Gung geschrieben) zählt zu den bekanntesten, beliebtesten und leckersten Thai-Gerichten! Tom Yam hat es weit über die Grenzen Thailands geschafft. Es wird in jedem deutschen Thai-Restaurant und sogar auch in den Nachbarländern Thailands angeboten.

Tom Yam mit Garnelen: die wohl leckerste Suppe Thailands (ต้มยำกุ้ง)

Tom Yam ist einfach einzigartig im Geschmack. Die Mischung der Aromen, besonders der dominierende frische und leicht saure Geschmack, machen Tom Yam zu einem Thai-Gericht, das du sicherlich mehr als nur einmal im Thailand-Urlaub essen wirst.

Heute gibt es endlich ein Rezept für Tom Yam Goong. Mit den richtigen Zutaten kannst du auch zu Hause ein leckeres Tom Yam kochen.


Wo gibt es Tom Yam Goong zu bestellen?

Wie anfangs erwähnt, findest du Tom Yam in jedem Thai Restaurant der Welt. Es wäre schon sehr merkwürdig, wenn Tom Yam nicht auf der Karte stehen würde. Doch beachte: Tom Yam ist nicht unbedingt ein typisches Garküchen- oder Streetfood-Gericht.

Es ist üblich, dass du Tom Yam in einer großen Schüssel bekommst und du dir zusätzlich Reis bestellst. Je nach Restaurant kann diese Schüssel auch sehr groß sein, so dass du locker eine Portion für zwei hast.

Die Preise für Tom Yam (besonders für Tom Yam Goong oder Seafood) sind allgemein oft etwas höher als für andere Thai-Gerichte. Eine „auf Reis“ Version, wie bei vielen anderen Gerichten, gibt es nicht.

Das fertige Tom Yam Goong (Nahaufnahme)

Welche Sorten von Tom Yam gibt es?

Tom Yam ist nicht gleich Tom Yam. Zunächst gilt es zu unterscheiden, welche Art der Suppe du haben möchtest. Es gibt zwei Sorten: Tom Yam Nam Khon (Brühe mit Kondensmilch) und Tom Yam Nam Sai (nur die Brühe).

Wenn du als Tourist Tom Yam im Restaurant bestellst, bekommst du fast ausnahmslos die Nam Khon Variante (es sei denn du sagst eindeutig Tom Yam Nam Sai). Diese ist die beliebtere Sorte bei den meisten. Dennoch bevorzugen einige Thais die Nam Sai Version ohne Milch – ich selbst finde beide sehr lecker. Tom Yam Nam Khom sieht ein wenig appetitlicher aus, da die Brühe eine etwas intensivere, schönere Farbe bekommt.

Hinweis: Tom Yam kann (muss aber nicht) auch sehr scharf sein. Bei der Bestellung kannst du deinen gewünschten Schärfegrad angeben. Sei hier sehr vorsichtig beim Bestellen einer scharfen Suppe. Falls du es lieber nicht „spicy“ magst, schmeckt Tom Yam trotzdem noch sehr gut.

Falls du keine Garnelen magst, gibt es übrigens auch mehr als nur Tom Yam Goong (siehe auch unten im Rezept): Tom Yam Taohu (Tom Yam mit Tofu), Tom Yam Hed (Tom Yam nur mit Pilzen), Tom Yam Gai (Tom Yam mit Hähnchen), Tom Yam Pla (Tom Yam mit Fisch) und einige mehr.

Wusstest du, dass es auch bei Nudelsuppen eine Tom Yam Variante gibt? Neben der normalen Brühe kannst du auch eine Tom Yam Brühe bestellen und bekommst somit den typischen Tom Yam Geschmack. Auch Tom Yam Fried Rice (gebratener Reis mit Tom Yam Geschmack) ist eine etwas exotische Variante vom beliebten Thai-Reisgericht, die aber durchaus ihre Daseinsberechtigung hat.

Tom Yam Rezept (Nam Khon)

Dieses Rezept bezieht sich auf Tom Yam Goong mit Garnelen. Du kannst statt Garnelen aber auch eine beliebige andere Fleischsorte verwenden (sehr beliebt ist auch Tom Yam Gai mit Hähnchen) oder sogar komplett auf Fleisch verzichten. Stattdessen verwendest du einfach Tofu oder mehr Pilze. Beachte jedoch, dass du bei der komplett vegetarischen Variante auf die Garnelen-Brühe verzichten musst. Dies ist aber nicht so schlimm und durchaus möglich.

Einkaufen von Garnelen für Tom Yam Goong
Frische Garnelen in Thailand

Zutaten für Tom Yam Goong für zwei Personen:

  • ca. 300 g frische, ganze Garnelen (Größe ist egal, gefroren geht auch)
  • 1-2 Stängel Zitronengras
  • 1 Stück Thai-Ingwer/Galangawurzel (auf Thailändisch „Kaa“ genannt)
  • 5 Kaffir-Limettenblätter
  • 3-5 kleine Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
  • 1 bis 1 ½ Esslöffel geröstete Chili-Paste (auf Thailändisch: „Nam Prik Pao“)
  • 1 Würfel Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 2-3 kleine Limetten (alternativ geht auch Limettensaft)
  • 4-5 Esslöffel Kondensmilch (bei Bedarf mehr hinzugeben, falls du es cremiger haben möchtest), alternativ auch Kokosnussmilch
  • eine große Handvoll Pilze (Strohpilze, alternativ Champignons)
  • 1-2 Stängel Koriander
  • 1-2 Stängel langer Koriander (auf Thailändisch „Pak Chi Farang“), alternativ gehen auch einfach Frühlingszwiebeln
  • 2-3 Esslöffel Fischsauce
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Optional: 1-2 Tomaten
Zutaten für Tom Yam Goong
Zutaten für Tom Yam Goong: Pilze
Auch Pilze gehören in jedes Tom Yam Goong

Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
Kochzeit: ca. 45 Minuten

Hinweis: Die geröstete Chili Paste (Nam Prik Pao) findest du auch in unserem Try Thai Shop. Sie ist essenziell für authentisches Tom Yam. In deutschen Supermärkten wirst du sie eher schwer finden, in Asia Shops hingegen sollte sie überall vorhanden sein. In Thailand gibt es sie in jedem Supermarkt.

Kochanleitung Tom Yam Goong

1. Wie bei vielen Thai-Gerichten, beginnen wir zunächst damit, den Reis zu kochen. Da du für die Zubereitung der Zutaten bzw. auch der Brühe evtl. ein wenig länger brauchen wirst, bietet sich ein Reiskocher an, der den Reis nach dem Kochvorgang warm hält. Sobald dein Tom Yam fertig ist, ist auch der Reis sofort servierbereit.

2. Falls du gefrorene Garnelen verwendest, solltest du diese natürlich einige Stunden vorher auftauen. Bei frischen Garnelen beginnst du damit, den Kopf und die Schalen zu entfernen. Wichtig: diese wirfst du nicht weg, denn wir brauchen sie noch für die Brühe. Der Schwanz der Garnele wird nicht entfernt.

Garnelen und Köpfe der Garnelen für Tom Yam Goong
Die Köpfe und Schalen der Garnelen nicht wegwerfen – daraus wird später eine Brühe gekocht

3. Nun bereiten wir die anderen Zutaten vor, so dass später alles griffbereit ist. Die Galangawurzel wird in kleine Scheiben und das Gemüse in kleine Stücke geschnitten (siehe Foto oben). Auch die Limetten kannst du schon mal aufschneiden. Beim Zitronengras wird hauptsächlich die Wurzel bzw. das untere Stück verwendet. Schneide den Rest ab. Damit sich das Aroma besser entfaltet, kannst du das Stück Zitronengras etwas aufklopfen.

4. Bringe etwa 1 bis 1 ½ Liter Wasser zum kochen (sollte es zu wenig sein, kannst du später einfach noch etwas Wasser hinzugießen) und gib den Würfel Gemüse- oder Hühnerbrühe hinzu. Nachdem sich der Würfel der Brühe aufgelöst hat, lasse das Wasser köcheln und gib die Köpfe und Schalen der Garnelen hinzu. Rühre alles sorgfältig durch und lasse es weiterhin etwa 20-30 Minuten köcheln. Sobald sich eine gelbliche Brühe gebildet hat und du die Köpfe und Schalen wieder entfernt hast, geht es zum nächsten Schritt. Übrigens kannst du hier entweder einen normalen Kochtopf oder auch einen tiefen Wok verwenden. Auch eine große Wokpfanne ist eine gute Alternative.

Tom Yam Goong: Kochen der Brühe aus den Köpfen und Schalen der Garnelen
Kochen der Brühe aus den Köpfen und Schalen der Garnelen

5. Gib nun das Zitronengras, den Thai-Ingwer und die Kaffir-Limettenblätter in die Brühe. Rühre durch und lasse alles weiterhin einige Minuten köcheln.

Tom Yam Goong kochen

6. Nun kommt die Chili-Paste hinein, welche die Brühe schließlich rot färbt. Auch hier solltest du wieder gründlich umrühren und dafür sorgen, dass die Paste sich komplett auflöst.

7. Gib anschließend folgende Zutaten hinein: Pilze, Chilis und, falls vorhanden, die Tomaten. Presse außerdem den Saft der Limetten aus und verrühre alles sorgfältig. Die Pilze sollten natürlich fast durchgekocht sein, bevor es zum nächsten Punkt geht.

Tom Yam Goong kochen: hinzugeben der Limetten für den typischen, sauren Geschmack von Tom Yam
Hinzugeben des Limettensaftes für den typischen, sauren Geschmack von Tom Yam

8. Damit dein Tom Yam die schöne orange Farbe bekommt, kommen jetzt schließlich die Garnelen hinzu. Sobald diese gar sind (nicht zu lange kochen), gießt du am Ende noch die Milch hinein und rührst alles sorgfältig durch. Nun ist es auch schon fast fertig und du kannst die Suppe probieren, nachdem du den Zucker und die Fischsauce hinzugegeben hast. Beachte, dass Tom Yam einen frisch-säuerlichen Geschmack haben muss, der von den Limetten kommt. Sollte der Limettengeschmack nicht stark genug sein, gib noch etwas mehr Saft hinein.

Tom Yam Goong kochen
Nachdem schließlich die Garnelen hinzugegeben werden, bekommt die Suppe die typische Tom Yam Farbe

9. Wenn die Suppe nicht mehr köchelt, ist das Tom Yam fast servierbereit. Der letzte Schritt ist das Hinzugeben des frischen Korianders bzw. auch der Frühlingszwiebeln. Diese sollten natürlich nicht mitgekocht werden, damit sie möglichst lange frisch und knackig bleiben.

10. Fertig! Beachte, dass du (wie bei allen thailändischen Suppen und Currys) deinen Reis niemals in die Suppe gibst, sondern genau andersherum: du nimmst etwas Tom Yam und tust es auf deinen Teller mit Reis. Alternativ geht auch eine kleinere Schüssel mit Tom Yam, die jeder am Tisch bekommt.

Das fertige Tom Yam Goong

Achtung: Die Zutaten Thai-Ingwer, Zitronengras und Kaffir-Limettenblätter werden natürlich nicht mitgegessen. Sie dienen nur dem Geschmack und bleiben in der Suppe.

Bist du auch ein Tom Yam Fan und isst es gerne in Thailand (oder im Thai-Restaurant)? Wie hat dir unser Tom Yam Goong Rezept gefallen?

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann trage dich jetzt ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte sowie Angebote für unsere Produkte direkt in dein Postfach (Datenschutzerklärung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.