Close

Thailand Desserts: 20 leckere Thai Desserts und Süßspeisen

Thailand Desserts: 20 leckere Thai Desserts und Süßspeisen

Thailand bietet nicht nur leckeres Thai Food, sondern auch eine Menge Thai Desserts für Zuckermäuler. Thai Süßigkeiten sind über die Landesgrenzen hinaus längst nicht so bekannt wie das Essen, dafür aber umso beliebter im Land selbst – vor allem bei Locals.

Thai Desserts und Nachspeisen, die du probieren solltest

Neben den bekannten Thai Desserts und Nachspeisen wie z.B. Mango Sticky Rice, gibt es noch unzählige weitere. Wir haben in diesem Artikel über thailändische Desserts insgesamt 20 aufgezählt und auch das sind nicht einmal alle.

Viel Spaß beim Entdecken und Probieren unserer Thai Desserts!


1. Mango Sticky Rice (ข้าวเหนียวมะม่วง)

Mango Sticky Rice (Khao Niao Mamuang) ist ein echter Klassiker unter den Thai Desserts

Mango Sticky Rice zählt mit Abstand zu den beliebtesten Thai Desserts und scheint vor allem bei Touristen sehr beliebt zu sein. Kein Wunder: Khao Niao Mamuang, wie die Nachspeise auf thailändisch genannt wird, ist eine wahre Geschmacksexplosion. Dabei wird eine ganze, saftige Mango zusammen mit einer Portion Klebereis serviert. Dieser Klebereis wird mit einer Kokosmilch-Sauce übergossen, die ihm einen süßen und ganz leicht salzigen Geschmack verleiht.

2. Roti (โรตี)

Roti - Thailändischer Pfannkuchen

Roti wird in ganz Thailand angeboten, vor allem auf Märkten und am Straßenrand ist diese Süßigkeit oft zu finden. Es handelt sich hierbei um eine Art thailändischen Pfannkuchen, der z.B. mit Bananen oder Ei gefüllt ist und mit verschiedenen Saucen übergossen werden kann. Ganz klassisch wird süße Kondensmilch verwendet, aber auch Varianten mit Nutella sind sehr beliebt.

Falls du dich immer gefragt hast, woher der Name „Banana Pancake“ kommt – hier ist die Antwort!

Zubereitung von Roti am Straßenrand in Thailand
Zubereitung von Roti am Straßenrand in Thailand

3. Khao Tom Mad (ข้าวต้มมัด)

Das Dessert Khao Tom, wie es oft auch kurz genannt wird, besteht aus Klebereis, Kokosmilch sowie einer Füllung aus Bananen (einige Varianten beinhalten auch Bohnen). Es wird zusammengepresst und in Bananenblätter gewickelt, um anschließend gedämpft zu werden. Verkauft wird Khao Tom auch in dieser gewickelten Form, sodass du sie leicht erkennen kannst.

Thailändisches Dessert in Bananenblättern: Khao Tom Mad

Übrigens gibt es Khao Tom Mad auch in anderen Ländern Südostasiens. Dort hat diese Süßigkeit natürlich einen anderen Namen, aber das Grundrezept bzw. die Zubereitung ist sehr ähnlich oder sogar gleich.

Inspiriert, Thai-Food zu kochen? Dann ist unser Kochbuch „Klassiker der Thai-Küche“ genau das Richtige für dich! Hier erfährst du mehr.

4. Khanom Jak (ขนมจาก)

Thailändisches Dessert in Palmenblättern: Khanom Jak

Khanom Jak ist ein besonderes Thai Dessert, das du nicht immer leicht finden wirst. Auf Märkten, Festivals etc. lohnt es sich, danach Ausschau zu halten. Du erkennst es an den Nipa Palmenblättern, die von außen gegrillt in dieser Form verkauft werden. Innen befindet sich eine süße Masse aus Reismehl, Kokosnuss und Zucker.

5. Khanom Krok (ขนมครก)

Khanom Krok zählt definitiv zu unseren persönlichen Favoriten an Desserts in Thailand. Diese kleinen Plätzchen werden auf fast jedem Markt angeboten und du musst nicht lange danach suchen. Sie bestehen unter anderem aus gesüßter Kokosmilch sowie Reismehl und schmecken einfach köstlich! Für Khanom Krok gibt es eine besondere Pfanne aus Eisen, in der die Hälften zubereitet werden. Am Ende werden diese beiden Hälften zu einer Art Bällchen zusammengesetzt und in dieser Form verkauft.

Khanom Krok - eines der beliebtesten Desserts in Thailand

Khanom Krok solltest du unbedingt probieren! Es gibt dieses Dessert übrigens auch mit verschiedenen Füllungen/Belägen, doch die Standardvariante ist unserer Meinung nach am leckersten.

6. Khanom Chan (ขนมชั้น)

Dieser thailändische Schichtkuchen sieht nicht nur interessant aus, er schmeckt auch wirklich gut. Das „Khanom“ im Namen steht für das allgemeine thailändische Wort für Süßigkeiten, „Chan“ bedeutet Schicht. Traditionell kommt die auffällige, grüne Farbe von Pandan-Blättern, die in Asien als natürliches Färbungsmittel verwendet werden. Khanom Chan gibt es übrigens auch in anderen Farben, aber am meisten verbreitet ist dieses Thai Dessert in Grün.

Thailändischer Schichtkuchen Khanom Chan

Die geleeartige Konsistenz von Khanom Chan kommt von verschiedenen Stärken und Mehlen, darunter Tapiokamehl. Weitere Zutaten sind (wie sollte es anders sein) Zucker und Kokosmilch. Ein Stück Khanom Chan kostet etwa 10 Baht und du findest dieses Dessert auf Märkten, Festivals oder auch hin und wieder am Straßenrand.

7. Lod Chong (ลอดช่อง)

Dieses Dessert, das ebenfalls in anderen Ländern Südostasiens zu finden ist (in Indonesien, Malaysia oder Singapur z.B. unter dem Namen Cendol), sieht auf den ersten Blick nicht sehr appetitlich aus. Es wirkt fast, als würden kleine grüne Würmchen in Milch schwimmen. Dabei ist Lod Chong (manchmal auch Lot Chong geschrieben) wirklich eine nette Abwechslung zu den anderen thailändischen Desserts und gerade an heißen Tagen sehr erfrischend, wenn es eiskalt serviert wird.

Ein beliebtes Thai Dessert mit süßer Kokosmilch: Lod Chong

Lod Chong Nam Kati besteht aus süßer Kokosmilch und den kleinen grünen „Würmern“. Diese Art Nudeln, die mit Pandan-Blättern grün gefärbt wurden, sind aus Reismehl gemacht. Die Konsistenz der grünen Masse ist sehr weich und passt bestens zu der Kokosmilch.

Ein leckeres Thai Dessert, das du auf fast jedem Markt findest.

8. Khanom Babin (ขนมบ้าบิ่น)

Bei Khanom Babin handelt es sich um gegrillte kleine Kokosnuss-Plätzchen, die ursprünglich aus Ayutthaya nördlich von Bangkok stammen. Dominierend ist hierbei der Geschmack von junger Kokosnuss, der diesen Snack zu etwas ganz Besonderem macht.

Khanom Babin - Thailändische Kokos-Plätzchen

Auch Khanom Babin zählt zu meinen persönlichen Favoriten. Du bekommst ihn auf den meisten Märkten und auch mobile Verkäufer verkaufen dieses Dessert hin und wieder. Essen kannst du es zu jeder Tageszeit. Unbedingt probieren, wenn du auf Kokosnuss-Geschmack stehst!

9. Gluay Tod (กล้วยทอด)

Frittierte Bananen gibt es nicht nur in Thailand und vielleicht kennst du sie schon aus anderen tropischen Ländern. In Thailand sind sie besonders lecker und lange brauchst du danach normalerweise auch nicht zu suchen. Für etwa 20 Baht (je nach Ort) bekommst du eine gute Portion für deinen Nachtisch.

Gluay Tod: frittierte Bananen aus Thailand

Übrigens werden frittierten Bananen in Thailand auch Gluay Kaek genannt. Gängig ist jedoch die Bezeichnung Gluay Tod, die nichts anderes als frittierte Bananen bedeutet.

10. Khanom Tom (ขนมต้ม)

Hierbei handelt es sich um thailändische Kokosbällchen mit einem braunen Palmzuckerkern. Achtung: Je nach Zubereitung kann dieser Kern sehr süß sein. Ummantelt sind die Khanom Tom von einer leckeren Schicht Kokosraspeln. Ein traditionelles Dessert, das du im ganzen Land findest und auf jeden Fall probieren solltest.

11. Khanom Buang (ขนมเบื้อง)

Diese kleinen Thai Crêpes fallen besonders durch ihre einzigartige Form auf, die etwas an Muscheln erinnert. Dabei stammen sie nicht aus dem maritimen Süden Thailands, sondern aus Ayutthaya.

Khanom Buang (Mini-Thai-Crepes)

Besonders geschmacksprägend ist hierbei die schaumige Füllung sowie der Belag darüber, der entweder aus süßen Eigelb-Fäden (in anderen Ländern auch bekannt als „Engelshaar“) oder leicht salzigen Kokosraspeln besteht. Letzteres gibt diesem Thai Dessert einen interessanten Geschmackskontrast.

12. Fak Tong Gaeng Buad (ฟักทองแกงบวด)

Gekochter Kürbis klingt nicht unbedingt nach etwas, das du unter einem thailändischen Dessert verstehen würdest, oder? Trotzdem ist diese süße Gericht absolut lecker und gerade in Kombination mit der Kokosmilch entfalten die Kürbisstreifen einen einzigartigen Geschmack.

Thailändisches Kürbis-Dessert Fak Tong Gaeng Buad

Wenn du Kürbis und Süßes magst, wirst du Fak Tong Gaeng Buad auf jeden Fall lieben! Auf fast jedem Nachtmarkt oder jeder Walking Street gibt es dieses Thai Dessert zu kaufen.

13. Gluay Buad Chi (กล้วยบวชชี)

Auch gekochte Bananen in Kokosmilch sind eine fantastisches Süßspeise, die du probieren solltest. Ähnlich wie der Kürbis bei Fak Tong Gaeng Buad, werden die Bananen weichgekocht (meistens zusammen mit einem frischen Pandan-Blatt) und anschließend in gesüßte Kokosmilch getaucht. So einfach kann ein leckeres Dessert sein!

Gekochte Bananen in süßer Kokosmilch: Gluay Buad Chi

14. Khanom Thien (ขนมเทียน)

Diese pyramidenförmigen, in Bananenblättern eingewickelten Desserts sind schon von außen ein echter Hingucker! Womöglich hast du sie sogar schon irgendwo mal auf einem Markt etc. gesehen.

Khanom Thien besteht innen aus zwei Teilen: dem äußeren Teig sowie einer süßen Füllung. Der Teig, der aus Reismehl besteht und eine relativ weiche Konsistenz hat, bekommt seine Festigkeit durch das Dämpfen im Bananenblatt. Die Füllung bei Khanom Thien gibt es übrigens in mehreren Varianten, doch am meisten verbreitet ist die süße mit u. a. Palmzucker (Khanom Thien Sai Wan).

Ein leckeres Thai Dessert, das du dir auch super für Unterwegs mitnehmen kannst!

15. Khao Lam (ข้าวหลาม)

Sind dir auf Nachtmärkten etc. diese seltsamen Bambus-Röhren mal aufgefallen? Sie nennen sich Khao Lam und sind gefüllt mir süßem Klebereis in verschiedenen Varianten. Auf Englisch oft „Sticky Rice in Bamboo“ genannt, findest du dieses Dessert auch in vielen anderen Ländern Südostasiens wieder. Auch andere Füllungen sind möglich.

16. Khanom Khao Niao Dam (ขนมข้าวเหนียวดำ)

Vielleicht kennst du Klebereis schon vom oben genannten Gericht Mango Sticky Rice. Bei dieser Süßspeise handelt es sich um die schwarze Version vom Sticky Rice, die ebenfalls weichgekocht und in süßer Kokosmilch serviert wird.

Schwarzer Klebereis mit Kokosmilch - Khao Niao Dam

Zugegeben, klingt das nicht unbedingt spektakulär und auch sieht dieses Dessert nicht sonderlich appetitlich aus. Es ist aber eine willkommene Abwechslung und erinnert ein wenig an Milchreis.

17. Khanom Sai Sai (ขนมไส่ใส้)

Wie viele Süßspeisen in Thailand, wird auch Khanom Sai Sai in Bananenblättern serviert oder verkauft. Ein anderer Name ist übrigens Khanom Sod Sai. Das Highlight befindet sich in der Mitte des gedämpften Reismehl-Teigs: Ein Kügelchen bestehend aus Palmzucker und Kokos.

Khanom Sai Sai

Durch seine besondere Form erkennst du Khanom Sai Sai sehr gut und kannst es wunderbar von anderen Thai Desserts unterscheiden, falls du es mal auf einem Markt oder am Straßenrand findest.

18. Tong Yord (ทองหยอด)

Tong Yord ist ein Extrembeispiel für die Desserts in Thailand. Für unseren Geschmack sind sie oft viel zu süß. Doch worum genau handelt es sich eigentlich genau bei diesen gelben Kügelchen?

Thailändisches Eigelb-Dessert Tong Yord

Tong Yord (manchmal auch Thong Yot geschrieben) gehört zu den traditionellen Thai-Desserts und ist bei Einheimischen sehr beliebt. Den Ursprung hat es jedoch in Portugal und wurde von dort übernommen. Hier wird Eigelb mit Zucker und Mehl vermischt, sodass diese kleinen Süßspeisen entstehen.

Foi Thong ist übrigens eine sehr ähnliche Süßigkeit, mit dem Unterschied, dass es keine Kügelchen sind. Stattdessen besteht die Form aus langen Fäden („Engelshaar“).

19. Sang Kaya Fak Tong (สังขยาฟักทอง)

Sang Kaya Fak Tong - gefüllter Kürbis

Bei Sang Kaya Fak Tong handelt es sich um ein Stück von einem gedämpften Kürbis. Dieser thailändische Kürbis beinhaltet im Inneren eine weiche Masse aus Ei, Kokosmilch und – wie sollte es anders sein – Zucker. Der Kürbis ist durch das Dämpfen sehr weich und lässt sich sogar mit der sehr dünnen Schale essen.

Eine leckeres Thai Dessert, das durch den leicht süßlichen Eigengeschmack vom Kürbis sehr einzigartig ist.

20. Takoh (ตะโก้)

Takoh Dessert in Thailand

Unsere letzte thailändische Süßspeise mit Foto in dieser Liste. Takoh ist eine Art Pudding, der in kleinen Quadraten, die aus Bananenblättern bestehen, serviert wird. Ganz oben befindet sich eine Kokos-Creme, sozusagen das i-Tüpfelchen dieses Desserts.

Weitere Thai Desserts, die du probieren kannst

In Thailand gibt es unglaublich viele Desserts und die oben genannten Süßspeisen waren noch längst nicht alle. In der folgenden Liste findest du noch 7 weitere Leckereien. Viel Spaß beim Entdecken und Probieren!

  • Nam Kang Sai (น้ำแข็งใส)
  • Khanom Gluay (ขนมกล้วย)
  • Khanom Mo Kaeng (ขนมหม้อแกง)
  • Mamuang Guan (มะม่วงกวน)
  • Foi Thong (ฝอยทอง)
  • Khanom Tuay (ขนมถ้วย)
  • Ruam Mit, manchmal auch Ruam Mitr geschrieben (ร่วมมิตร)

Welches Thai Dessert schmeckt dir am besten? Hast du schon alle Desserts in Thailand probiert? Schreibe uns deinen Favoriten unten in die Kommentare!

Dir hat dieser Artikel gefallen?

Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte sowie Angebote für unsere Produkte direkt in dein Postfach (Datenschutzerklärung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.