Close

13 weitere Thai Gerichte, die du kennen musst

13 weitere Thai Gerichte, die du kennen musst

In einem unserer ersten Blogartikel auf Try Thai haben wir dir 13 Thai-Gerichte vorgestellt, die du unbedingt kennen musst. Dabei war alles, von Currys bis hin zu Reisgerichten und Salaten. Heute gibt es weitere 13 Köstlichkeiten für Thai Food Fans.

Thai Food: 13 Gerichte, die du probieren solltest (Teil 2)

In diesem Artikel gibt es mal wieder eine bunte Mischung und es ist garantiert für jeden etwas dabei. Selbst diese 13 weiteren Gerichte reichen nicht aus und wir könnten die Liste noch lange fortführen. Aber für einen ersten (oder auch zweiten) Eindruck sollte sie zusammen mit dem ersten Artikel auf jeden Fall reichen.


1. Red Curry – Gaeng Pet (แกงเผ็ด)

In unserem vorigen Blogartikel haben wir dir bereits einiges über das Red Curry erzählt. Natürlich darf es auch in dieser Liste nicht fehlen! Red Curry zählt zu den beliebtesten Thai Currys und du solltest es auf jeden Fall probieren.

Rotes Curry mit Tofu (Red Curry Tofu) in Thailand
Rotes Curry mit Tofu (Red Curry Tofu)

2. Tom Kha Gai (ต้มข่าไก่)

Tom Kha Gai ist eine thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch , Galgant und Zitronengras. Die Hauptzutaten, die Tom Kha ausmachen, sind Galgant und Kokosmilch. Du kannst es daher auch in anderen Variationen bestellen, z.B. mit Garnelen (Tom Kha Goong). Die am meisten verbreitete ist jedoch ganz klar mit Hähnchen.

Auch in Thai-Restaurants in Deutschland wirst du diese leckere Suppe oft finden. Auf englischen Menüs findest du Tom Kha Gai oft unter „Thai Chicken Coconut Soup“ o.ä.

Tom Kha Gai, thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch

3. Pad See Ew (ผัดซีอิ๊ว)

Du liebst Pad Thai, willst aber mal etwas Neues probieren? Wie wäre es mit Pad See Ew (ausgesprochen „Pad Si Yu“). Dieses Nudelgericht ist eine super Alternative und einige behaupten auch, dass es das bessere Pad Thai sei. Durch die verschiedenen Zutaten und Geschmacksrichtungen kannst du diese Gerichte aber eigentlich gar nicht richtig vergleichen.

Beim Pad Si Yu werden breite Reisnudeln mit Gemüse und dunkler Sojasauce gebraten. Hinzu kommt eine Fleischsorte deiner Wahl: Hähnchen, Schwein oder Rind. Pad Si Yu ist grundsätzlich nicht scharf, jedoch kannst du bei Bedarf etwas Chilipulver auf deinen Teller geben.

Pad See Ew mit Schweinefleisch (Pad See Ew Moo)
Pad See Ew Moo (mit Schwein)

4. Pad Pak Bung (ผัดผักบุ้ง)

Pad Pak Bung Fai Daeng, wie dieses Thai-Gericht eigentlich mit vollem Namen heißt, ist ideal für Vegetarier. Es beinhaltet normalerweise kein Fleisch, sondern nur Wasserspinat (Pak Bung) sowie weitere Saucen. Ein sehr einfaches Gericht also.

Pad Pak Bung Fai Daeng, gebratener Wasserspinat

Mehr Infos über Pad Pak Bung sowie ein Rezept findest du hier bei uns auf dem Blog.

5. Khao Soi (ข้าวซอย)

Dieses Curry kommt meistens im Norden Thailands vor und hat seinen Ursprung in Myanmar. Gerade in Städten wie Chiang Mai bekommst du leckeres Khao Soi. Auch eine Laos-Variante von Khao Soi gibt es. Je weiter südlich es in Thailand geht, desto seltener ist dieses Gericht auch zu finden.

Das Besondere an Khao Soi ist nicht nur der Geschmack, sondern auch die frittierten, knusprigen Eiernudeln, die oben drauf liegen. Weiterhin gibt es in Khao Soi oftmals eine sehr zarte Hähnchenkeule. Andere Fleischsorten gibt es ebenfalls zu bestellen, wenn auch etwas seltener.

Khao Soi, die leckere Curry-Suppe aus Nordthailand

6. Chicken Cashew Nuts – Gai Pad Med Mamuang (ไก่ผัดเม็ดมะม่วง)

Ein unglaublich leckeres Reisgericht der Thai-Küche! Auf englischen Menüs oft unter „Stir-Fried Chicken with Cashew Nuts“ o.ä. zu finden. Eine wichtige Zutat sind natürlich Cashew-Nüsse, die zusammen mit Gemüse und einer Fleischsorte deiner Wahl (meistens eben Chicken) gebraten werden. Unbedingt probieren!

Chicken Cashew Nuts, Hähnchen mit Cashew-Nüssen

7. Sweet & Sour – Pad Priaw Wan (ผัดเปรี้ยวหวาน)

Wie der Name schon verrät, dominieren hier klar zwei Geschmacksrichtungen: süß und sauer. Wie oft in der Thai-Küche, müssen diese verschiedenen Geschmäcker total ausgeglichen sein, was auch bei einem guten Sweet & Sour der Fall ist.

Eine wichtige Zutat ist hierbei die Ananas. Es werden neben verschiedenen Gemüsesorten auch kleine Ananas-Stücke bzw. Würfel mitgebraten. Pad Priaw Wan gibt es mit vielen verschiedenen Fleischsorten, z.B. Hähnchen (Pad Priaw Wan Gai), Schwein (Pad Priaw Wan Moo) oder Rind (Pad Priaw Wan Nuea). Auch eine Tofu-Variante findest du (seltener) auf Menüs.

Sweet & Sour, ein weiteres beliebtes Gericht der Thai-Küche

8. Khao Man Gai (ข้าวมันไก่)

Khao Man Gai gibt es nicht nur in Thailand, sondern (mit anderem Namen) auch in einigen anderen Ländern Südostasiens. International ist Khao Man Gai bekannt als Hainanese Chicken Rice oder Hainan Chicken Rice, z.B. in Singapur.

Wie der Name schon verrät, stammt es aus der Hainan Gegend in China und wurde durch die chinesischen Immigranten in die anderen Länder Asiens gebracht. Es zählt zu den beliebtesten Street Food Gerichten Thailands und ist im ganzen Land zu finden.

Khao Man Gai (Hainanese Chicken Rice) in Thailand

Gleichzeitig ist Khao Man Gai auch eines der einfachsten Gerichte Thailands, dessen Geschmack auch nicht sonderlich hervorsticht. Das in Stücke oder Streifen geschnittene Hähnchen auf Reis ist durch die besondere Zubereitung sehr zart. Auch der Reis hat einen gewissen Eigengeschmack, da er in Hühnerbrühe und Fett gekocht wird. Oben drauf kommt in Thailand häufig noch etwas Koriander und ein Stück Blut-Tofu. Dazu wird eine kleine Suppe serviert.

9. Khao Moo Daeng/Khao Moo Grob (ข้าวหมูแดง/ข้าวหมูกรอบ)

Ähnlich wie beim Khao Man Gai, bekommst du hier Reis und etwas Fleisch oben drauf. Bei Khao Moo Daeng handelt es sich um Reis mit rotem Schweinefleisch oben drauf und bei Khao Moo Grob um Reis mit knusprigem Schweinebauch (Crispy Pork). Auch eine gemischte Variante gibt es häufig, die einfach Khao Moo Daeng Moo Grob genannt wird. Klingt beides nicht sonderlich spektakulär, ist aber sehr lecker. Dies liegt gewiss auch an der mitservierten Sauce, die darüber kommt.

Khao Moo Grob (Reis mit Crispy Pork) in Thailand
Khao Moo Grob

10. Pad Pak Ruam Mit (ผัดผักรวมมิตร)

Falls du zu Hause mal etwas thailändisches kochen willst und eine Menge Gemüse übrig hast, kannst du ganz einfach Pad Pak Ruam Mit (kurz Pad Pak Ruam) daraus machen. Übersetzt bedeutet der Name nämlich einfach nur gebratenes, gemischtes Gemüse. Dabei kann jede Art von Gemüse verwendet werden. Was zunächst vielleicht eher wie „Reste kochen“ klingt, kann zu einem sehr leckeren vegetarischen Gericht werden. Vor allem ist Pad Pak Ruam auch gut geeignet, um es mit mehreren Leuten zu teilen oder um es als Beilage zu servieren.

Pad Pak Ruam mit Tofu auf Reis
Pad Pak Ruam Tofu auf Reis

Pad Pak Ruam Mit findest du in vielen Thai Restaurants. Auch hierzu haben wir schon ein Rezept auf dem Blog veröffentlicht.

11. Rad Na (ราดหน้า)

Bei Rad Na (auch manchmal „Ratna“ geschrieben) handelt es sich um ein Nudelgericht aus der Thai-chinesischen Küche, das in einer sehr dickflüssigen, schmackhaften Brühe serviert wird. Hinzu kommt Gemüse und eine Fleischsorte deiner Wahl. Sehr beliebt ist hier Rad Na Moo (mit Schweinefleisch) oder Rad Na Gai (mit Hähnchen).

Rad Na mit Schweinefleisch (Rad Na Moo)
Rad Na Moo

12. Suki (สุกี้)

Hast du schon mal vom japanischen Sukiyaki gehört, das ein Eintopfgericht ist? Die thailändische Version davon ist deutlich abgewandelt, hat aber den Namen übernommen. Dabei gibt es zwei Varianten: das normale Suki mit dem vollen Namen Suki Nam (=“Suki mit Wasser“) und Suki Haeng (=“trockenes Suki“).

Auch hier gibt es wieder eine Auswahl an verschiedenen Fleischsorten und hinzu kommen noch Nudeln und Gemüse. Ganz wichtig beim Thai Suki ist auch die Sauce, die den bei Thais beliebten Geschmack ausmacht. Sie wird auf Thailändisch Nam Jim Suki (น้ำจิ้มสุกี้) genannt. Ein sehr leckeres und interessantes Gericht, wenn du mal etwas Neues probieren möchtest.

Thai Suki in der Variante Suki Haeng
Suki Haeng

Du kannst in Thailand Suki ganz normal in Restaurants vom Menü bestellen und bekommst das fertige Gericht serviert, oder auch in spezielle Suki Restaurants (z.B. die MK Restaurants) gehen, wo du die Brühe und die bestellten Zutaten separat serviert bekommst. Somit bereitest du dir dein Suki direkt am Tisch selbst zu. Dies ist gerade bei Thais eine sehr beliebte Form.

13. Moo Tod Gratiem/Gai Tod Gratiem (หมูทอดกระเทียม/ไก่ทอดกระเทียม)

Über dieses Gericht haben wir schon auf Try Thai in einem eigenen Artikel berichtet. Es handelt sich dabei um ein sehr einfaches Thai-Gericht, wo entweder Schweinefleisch (Moo) oder Hähnchenfleisch (Gai) zusammen mit Knoblauch und Austern-/Sojasauce gebraten wird. Es klingt zwar nicht besonders spektakulär, ist aber unglaublich lecker und vor allem auch überhaupt nicht scharf.

Moo Tod Gratiem mit Reis

Das waren weitere 13 leckere Thai-Gerichte. Wenn deiner Meinung nach noch mehr fehlen, dann schreibe uns unbedingt einen Kommentar unten!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann trage dich jetzt ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte sowie Angebote für unsere Produkte direkt in dein Postfach (Datenschutzerklärung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.