Close

Reiskocher kaufen: 6 Gründe, warum es sich lohnt

Reiskocher kaufen: 6 Gründe, warum es sich lohnt

Der Reiskocher (auch Reisgarer genannt) ist ein Gerät, das in deutschen Haushalten sehr selten zu finden ist. Wer ab und zu mal Reis kocht, benötigt in der Regel auch keinen und muss deswegen keinen Reiskocher kaufen. Doch wusstest du, dass fast jeder thailändische Haushalt (ja, sogar jeder asiatische Haushalt) einen Reiskocher besitzt?

Die Vorteile eines Reiskochers

Gerade, wenn du regelmäßig Thailändisch kochst, solltest du darüber nachdenken, dir einen Reiskocher zu kaufen, denn die Thai-Küche bietet viele Reisgerichte. Wir selbst könnten fast nicht mehr ohne leben und zeigen dir in diesem Artikel die Vorteile, die ein Reiskocher hat.


1. Es ist einfach

Wer schon mal als Unerfahrener versucht hat Reis selbst im Topf zu kochen, kennt wahrscheinlich das Problem. Es kocht leicht über, brennt an oder kocht ungleichmäßig. Außerdem muss der Kochvorgang ständig kontrolliert werden. Mit einem Reiskocher ist es deutlich einfacher.

Einfacher weißer Reiskocher in einer Küche

Du wäschst den Reis, gibst ihn zusammen mit einer bestimmten Menge Wasser in den Reiskocher und drückst einen Knopf. Schon geht es los und etwa 20 Minuten später hast du deine fertige Portion Reis. Es klingt einfach und das ist es wirklich auch!

Holzlöffel mit Reis aus einem Reiskocher

Einige moderne Reiskocher haben viele Funktionen und sogar ein kleines Display, wo du bestimmte Programme einstellen kannst. Dies ist zwar alles toll, aber zum Kochen von einfachem Reis nicht wirklich nötig. Wir selbst kochen mit einem sehr einfachen Reiskocher, der nur einen Schalter hat und automatisch auf Warmhalten wechselt.

Falls du gerne viele Optionen hast und mehrere verschiedene Reissorten kochen willst, bieten moderne Reiskocher für jede Sorte ein eigenes Programm. Egal ob weißer Reis oder gesünderer Vollkorn-Reis: es gibt für alles ein Programm und einige Reiskocher versprechen sogar, die gesunden Nährstoffe im jeweiligen Programm optimal herauszuholen. Ob dies stimmt, können wir jedoch nicht sagen.

2. Überkochen? Anbrennen? Fehlanzeige!

Dass der Reis im Reiskocher nicht überkochen oder anbrennen kann, ist wirklich eine geniale Sache. Die meisten Reiskocher haben Funktionen oder Programme, die den Kochvorgang automatisch ausschalten und dann auf warmhalten umschalten. Somit kann der Reis niemals überkochen oder anbrennen (zumindest nicht in einem guten Reiskocher).

Das beste daran ist, dass du dich in dieser Zeit um andere Dinge kümmern kannst. Beispielsweise kannst du, während der Reis kocht, schon die Zutaten kleinschneiden oder sogar schon kochen. Damit sparst du jede Menge Zeit in der Küche.

3. Der Reis bleibt warm

Auch auf diese Funktion eines Reiskochers möchtest du nie wieder verzichten. Der Reiskocher hält den Reis gleichmäßig warm, nachdem er gekocht wurde.

Einfacher Reiskocher in Thailand: Schalter für Koch- und Warmhaltefunktion
Bei einfachen Reiskochern kannst du einfach zwischen Kochen und Warmhalten umschalten

Um Strom zu sparen, kannst du ihn natürlich auch ausschalten und den Reis im Kocher lassen. Nach dem Ausschalten und Abkühlen kannst du den Reiskocher bei Bedarf wieder anschalten, falls du später noch mal essen oder Reis vom Vortag aufwärmen möchtest. Der Aufwärmvorgang dauert dann (je nach Reiskocher und Menge) etwa 15 Minuten.

Übrigens: beim Kochen mit dem Reiskocher sparst du sogar Geld beim Strom, denn es ist energiesparender als mit dem Herd und Topf. Natürlich nur, wenn du die Warmhaltefunktion nicht den ganzen Tag lang nutzt.

4. Einfach zu reinigen

Die meisten Reiskocher (zumindest die einfachen) haben im Inneren eine Art Topf, den du herausnehmen kannst. Dieser ist sehr einfach zu reinigen und du brauchst dich um den Rest des Reiskochers nicht mehr zu kümmern. Die herausnehmbaren Teile eines guten Reiskochers sind auch für die Spülmaschine geeignet.

Sobald der Innenteil wieder sauber und trocken ist, legst du es einfach wieder in den Reiskocher und kannst ihn sofort wieder verwenden.

Herausnehmbarer Innenteil des Reiskochers
Leicht zu waschen: herausnehmbarer Innenteil des Reiskochers

5. Auch für die Zubereitung anderer Dinge geeignet

Wusstest du, dass du im Reiskocher auch einige andere Dinge zubereiten kannst? Ich habe sogar schon mal einen Kuchen im Reiskocher gemacht. Auch wenn es verrückt klingt, ist es möglich und auch hier überwiegt der große Vorteil, dass der Reiskocher automatisch vom Modus Kochen auf Warmhalten springt. Somit kann nichts anbrennen.

Auch Suppen, Chili con Carne, Omeletts oder beispielsweise Quinoa kannst du ganz leicht im Reiskocher zubereiten. Suche einfach mal bei Google oder Pinterest nach Ideen und du wirst überrascht sein. Einige moderne Reiskocher haben sogar eigene Funktionen für verschiedene Gerichte. Ein Standard-Gerät tut es aber auch.

6. Dampffunktion

Nicht nur Kochen kannst du mit diesem Gerät, sondern auch dämpfen. Und hier wird es mal wieder typisch asiatisch.

Einige Reiskocher haben einen Dampfgarer, wo du während des Reis Kochens auch Dinge wie Fleisch, Fisch, Gemüse etc. dämpfen kannst. Dazu wird je nach Modell des Reiskochers ein Extra-Teil oben drauf gelegt, so dass der heiße Dampf vom kochenden Reis nach oben steigt.

Reiskocher mit Dampfgarer-Einsatz
Praktisch: Reiskocher mit Dampfgarer-Einsatz

Diese Funktion ist übrigens auch perfekt, falls du mal selbst Dim Sum machen möchtest. Die kleinen Teigtaschen sind sehr lecker und du kennst sie bestimmt, falls du mal in einem asiatischen Land warst. Auch in Thailand sind sie ein beliebtes Frühstücksgericht.

Reiskocher online kaufen – unsere Empfehlungen

Im Laufe der Jahre haben wir einige Reiskocher gesehen und ausprobiert. Hier in Thailand hat, wie anfangs erwähnt, so gut wie jeder Haushalt einen Reiskocher und auch wir besitzen jeweils einen. Folgende 3 Reiskocher können wir dir empfehlen:

1. Hi-Tech und modern: digitaler Reiskocher von Reishunger

Der Porsche unter den Reiskochern. Ein digitaler Reiskocher, so wie der Reishunger 538-DRK, ist das perfekte Modell für dich, wenn du regelmäßig verschiedene Thai-Gerichte (oder allgemein asiatisch) kochst und viele Programme brauchst. Reis, weißer Reis, Vollkorn-Reis, Sushi-Reis, Getreide, Suppen – alles kein Problem. Auch eine Dämpf- und Backfunktion ist vorhanden, was dieses Gerät komplett macht. Erhältlich in schwarz, weiß und weiteren Farben.

Schwarzer Reiskocher von Reishunger
Reiskocher von Reishunger

Eine kompakte Version für Haushalte bis 3 Personen gibt es mit dem Mini-Reiskocher von Reishunger übrigens auch, was eine tolle Alternative für kleine Küchen ist.

2. Gute Mittelklasse: Tefal Reiskocher RK1011

Dieser Reiskocher von Tefal ist gut verarbeitet und bietet eine große Kapazität für eine ganze Familie. Dieser hat zwar kein Display und keine Programme für verschiedene Reissorten (kleinere Anpassungen/Kochprogramme für Reis, Suppen etc. sind möglich), dafür aber ordentlich Power und einen großen Dampfgarer. Natürlich ist beim Tefal Reiskocher eine Warmhaltefunktion vorhanden, die den Reis gleichmäßig über viele Stunden warm hält.

3. Low-Budget (aber trotzdem gut!): Russell Hobbs

Wenn es deutlich günstiger sein soll, ist der Russell Hobbs Reiskocher eine gute Wahl. Mit Warmhaltefunktion und Dampfgarer-Einsatz hast du alles Wichtige vorhanden und kannst trotzdem die wichtigsten Reissorten kochen, wenn auch ohne Extra-Programm. Ein einfacher Reiskocher dieser Art und Preisklasse wird in den meisten thailändischen Haushalten verwendet.

Viele weitere Reiskocher/Reisgarer findest du hier auf Amazon.

Extratipp zum Geld und Platz Sparen: Mikrowellen-Reiskocher

Falls du keinen Platz in deiner Küche haben solltest und/oder Geld sparen möchtest, kannst du auch wunderbar Reis in der Mikrowelle zubereiten. Dafür gibt es einen Mikrowellen-Reiskocher (beispielsweise von Reishunger), der eine tolle Alternative ist. Das Teil von Reishunger hat beispielsweise ein Volumen von 1,2 Litern, was für bis zu 4 Personen reicht. Die Zubereitung in der Mikrowelle dauert ungefähr 12 Minuten und spülmaschinengeeignet ist der Mikrowellen-Reiskocher auch.

Kochst du auch gerne mit einem Reiskocher und findest, es hat viele Vorteile? Oder benutzt du eher traditionell einen normalen Kochtopf?

Fotos: Foto 1 / Artikelbild (Reiskocher): DD Images/shutterstock.com – Foto 2 (Reis): Jimmy Vong/shutterstock.com – Foto 6 (Reiskocher von Reishunger): Reishunger

Dir hat dieser Artikel gefallen?

Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte sowie Angebote für unsere Produkte direkt in dein Postfach (Datenschutzerklärung).

7 Kommentare zu “Reiskocher kaufen: 6 Gründe, warum es sich lohnt

Dieter Helmke
7. Juni 2021 um 06:41

Ich brauche zum Reis kochen keinen Reiskocher. Aus dem Reiskocher schmeckt mit der Reis auch nicht, weil der dann ziemlich trocken ist.
Zum Reis kochen benutze ich einen normalen Kochtopf.
Nach Abspülen mit kaltem Wasser gebe ich ihn dann in den Topf.Jetzt fülle ich den Topf mit Wasser auf. Das Wasser sollte 2 cm über den Reis stehen. Asiaten messen das mit dem Zeigefinger, ist dann knapp unter dem ersten Gelenk, von der Fingerspitze.
Dann gebe ich eine Prise Salz dazu und einen halben bis ganzen Teelöffel Pflanzenöl. In Deutschland verwendete ich in der Küche fast ausschließlich Erdnußöl.
Jetzt das Ganze umrühren und zum Kochen bringen.
Jetzt das Ganze nochmals umrühren und auf niedrigster Hitze weiterköcheln lassen. Das Kochgefäß mit einem gut schließenden Deckel bedecken.
Den Reis ca.15 köcheln lassen, dann den Herd ausschalten.Den Reis noch 10 min auf dem Herd abgedeckt stehen lassen.
Vor dem Servieren den Reis mit einer Gabel auflockern.

Bon Apettit.

Antworten
Marcel
23. Juni 2021 um 12:15

Hallo Dieter,
vielen Dank für deine Tipps zum Reis Kochen.

Marcel

Antworten
Pety
29. April 2021 um 11:19

Der Reis brennt im Reiskocher auch gerne mal an, wenn man beim Kochvorgang den Reis in der Schüssel umrührt.
Wenn ich das bei meinem mache, passiert dies auch aber nur wenn ich es umrühre.

Antworten
Marcel
19. Mai 2021 um 06:46

Hallo Pety,

wir selbst haben diese Erfahrung nicht gemacht. Hast du die richtige Wassermenge für die jeweilige Reissorte?

Viele Grüße
Marcel

Antworten
Christian
12. März 2021 um 16:53

Hallo marcel,

ich bin momentan noch auf der Suche nach dem richtigen Reiskocher für mich und habe aber schon einige Rezessionen gelesen in dem öfters gesagt, wird das, der Reis im Reiskocher ihnen angebrannt ist.
Habt ihr eine Vermutung, ob es an der falschen Reissorte lag oder ob es sich um eine falsche Dosierung vom Wasser handelt?
Die nächste Frage ist, bei den eher preisgünstigeren Modellen werden zum Abdecken ja teilweise nur einfache Deckel genommen glaubt ihr das man, wenn man die 100° schafft, einzuhalten auch zum gleichen Ergebnis kommt, wenn ich einen Antihaftbeschichteten Topf nehme?

Antworten
Marcel
24. März 2021 um 03:11

Hi Christian,

meiner Erfahrung nach liegt so etwas an der falschen Wasser-Dosierung. Verschiedene Reissorten benötigen verschiedene Wassermengen. Zu deiner zweiten Frage: ja, es ist auch möglich in einem normalen Topf Reis zu kochen. Zwar schwieriger, aber machbar. Meine Mutter z.B. kocht seit Jahren Reis nur im normalen Topf. 🙂

Viele Grüße
Marcel

Antworten

[…] Wesentlich einfacher und moderner ist das Ganze mit einem Reiskocher. Empfehlen können wir dir den Reiskocher von Reishunger. Noch mehr Infos findest du in unserem Artikel Reiskocher kaufen: 6 Gründe, warum es sich lohnt. […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.