Close

Food Courts in Thailand

Food Courts in Thailand

Street Food und Garküchen sind in Thailand allseits beliebt. Du bekommst günstiges, authentisches Essen und das zu vergleichsweise günstigen Preisen. Doch das geht nicht nur am Straßenrand, sondern auch in sogenannten Food Courts, die wir dir heute vorstellen möchten.

Garküchen 2.0: Warum Food Courts eine tolle Alternative sind

Food Courts gibt es nicht nur in Thailand und womöglich hast du sie auch schon mal in einem anderen Land in Südostasien (oder auch woanders auf der Welt) in einer ähnlichen Form gesehen.

Food Court im Maya Lifestyle Shopping Center in Chiang Mai

Food Court im Maya Lifestyle Shopping Center in Chiang Mai

Ein Food Court ist im Prinzip nichts anderes als eine Aneinanderreihung von verschiedenen kleinen Shops auf einer größeren Fläche. Typisch dabei ist eine quadratische oder rechteckige Anordnung der Shops, wobei in der Mitte des Food Courts Tische und Stühle aufgestellt sind, die jeder nutzen kann. Dabei gibt es meistens keine Zugehörigkeit der Tische zu einem bestimmten Shop. Du kannst dich einfach hinsetzen, wo du willst oder wo gerade etwas frei ist.


Wo finde ich Food Courts in Thailand?

Food Courts gibt es in Thailand oft und sie sind sehr beliebt. Auch bei den Einheimischen und hier besonders bei der jungen und modernen Generation. Dementsprechend findest du gerade in den Großstädten wie Bangkok oder Chiang Mai häufig Food Courts. Aber auch Städte in weniger touristischen Gebieten haben viele Food Courts (z.B. Nonthaburi oder Khon Kaen im Isaan), was zeigt, dass Food Courts keinesfalls Touristen-Restaurants sind, sondern authentisches, günstiges Essen anbieten.

MBK Center in Bangkok, Thailand

Food Courts findest du in fast jedem Shopping Center Thailands – so auch hier im berühmten MBK Center in Bangkok

Am häufigsten findest du sie in Shopping Malls, größeren Supermärkten (Tesco Lotus, Big C etc.) oder an öffentlichen Plätzen. In den Shopping Malls liegen die Food Courts oft in den oberen Stockwerken, doch das muss nicht immer so sein. Wenn es welche gibt, dann werden sie auf jeden Fall ausgeschildert sein. Meistens sogar auf Englisch, ansonsten kannst du in den weniger touristischen Gebieten auch nach einem „Suun Ahaan“ (ศูนย์อาหาร) fragen oder Ausschau halten.

Eine Liste mit den bekanntesten Food Courts in Bangkok findest du hier und hier. Solltest du noch weitere empfehlenswerte Food Courts kennen, schreibe sie uns bitte unbedingt in die Kommentare!

Tipp: Das Essen an Flughäfen ist meistens sehr teuer, außer an Food Courts. Die zwei Bangkoker Flughäfen haben z.B. jeweils beide einen, wo du vergleichsweise sehr günstig essen kannst.

Wie funktioniert das Ganze?

Die meisten Food Courts in Thailand haben ein Kartensystem. Das heißt, du bezahlst zunächst an einem Kassenhäuschen einen Betrag, mit dem du deine Karte aufladen möchtest. Eine Art Prepaid-Bezahlsystem also. Wenn du mit zwei Personen essen gehst und jeder nur ein Gericht isst, sollten hier ca. 100-120 Baht reichen.

Kassenhäuschen in einem Food Court in Bangkok

Der erste Schritt beim Besuch eines Food Courts: Aufladen der Karte am Kassenhäuschen

Mit dieser Karte kannst du nun bei jedem Stand bezahlen. Das Guthaben wird nach der Bestellung einfach abgezogen. Keine Sorge, falls du dein Guthaben nicht ganz verbrauchst, ist es nicht weg, sondern du bekommst es an der Kasse wieder in Bargeld ausgezahlt. Du solltest es nur möglichst am selben Tag tun, damit es nicht verfällt.

Dies gilt jedoch nicht für alle Food Courts, sondern eher für die modernen in den Malls und Supermärkten. Es gibt auch traditionellere Food Courts, wo nur mit Geld bezahlt wird.

Sobald du dein Essen bekommen hast, kannst du dir ein Tablett nehmen und zu einem Tisch deiner Wahl gehen. Hier gibt es, wie anfangs erwähnt, keine Zugehörigkeit und somit kannst du sitzen, wo du willst. Besteck findest du je nach Food Court an einem eigenen kleinen Tisch oder Stand in der Nähe der Tische. Neben dem Besteck steht meistens ein Behälter mit heißem Wasser, so dass du es dort auch kurz hineinlegen kannst (um sicherzugehen, dass es sauber ist). Mancherorts gibt es auch kostenloses Trinkwasser.

Was gibt es in Food Courts zu essen?

Die Auswahl ist riesig! Du bekommst dort alles mögliche an Thai Food, aber auch Nudelsuppen oder Gerichte aus dem Isaan sind häufig vertreten. Die Klassiker der Thai-Küche wie z.B. Khao Pad (gebratener Reis), Pad Kra Pao oder Pad Thai bietet so gut wie jeder Food Court. Falls es besonders schnell gehen soll, was z.B. mal am Flughafen der Fall sein kann, dann solltest du nach den sogenannten Khao Rad Gaeng Shops Ausschau halten, die vorgekochte Gerichte auf Reis anbieten.

Food Court im Tesco Lotus auf Koh Samui

Som Tam und Salat-Stand im Tesco Lotus Food Court auf Koh Samui

Die modernen Food Courts Thailand bieten heutzutage sogar auch westliche Gerichte an und die Auswahl wird immer größer. Sogar einen Laden mit Kebab haben wir im Food Court des MBK Centers in Bangkok schon gesehen.

Doch nicht nur Essen wird angeboten. Egal, ob einfach nur Wasser, Softdrinks, Fruchtshakes, thailändischer Eistee oder Eiskaffee, die Auswahl an Getränken ist oft ebenso groß.

Tipp: Auf dieser Webseite findest du 12 Gerichte, die du im Food Court der MBK Mall unbedingt probieren solltest.

Foodcourt in einem Big C Shopping-Center auf Koh Samui

Foodcourt in einem Big C Shopping-Center auf Koh Samui

Vorteile von Food Courts

  • Die Auswahl an authentischem Essen ist riesig.
  • Die Gerichte sind oft sehr günstig (außer in den Luxus-Malls) und werden auch relativ schnell zubereitet.
  • Du kannst selbst ohne Thai-Kenntnisse problemlos bestellen, denn du zeigst einfach auf eine Nummer oder ein Gericht, das im Schaufenster oder auf der Karte präsentiert wird.
  • Falls du mit mehreren Personen unterwegs bist, kann sich so jeder bestellen, worauf er oder sie Lust hat. Trotzdem können alle zusammen an einem Tisch sitzen.
  • Food Courts sind meistens klimatisiert und bieten eine angenehme Abkühlung.
  • Die Atmosphäre ist zwar relativ laut, aber trotzdem noch etwas angenehmer und ruhiger als draußen am Straßenrand.
  • Falls du kein Kleingeld hast und z.B. nur einen 1000 Baht Schein, kannst du trotzdem bezahlen, denn die Kassen können das Geld wechseln. Garküchen oder Shops auf der Straße können das oft nicht.
  • Gerade in den Malls sind Food Courts eine schöne Erholung vom vielen Shoppen.

Warst du schon mal in einem Food Court, z.B. in Bangkok? Wie findest du dieses Konzept?

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann trage dich jetzt ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte, Angebote für unsere Produkte sowie unser kostenloses E-Book „99 Reiseziele in Südostasien“ direkt in dein Postfach (Datenschutzerklärung).

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir bei Facebook, Twitter, Steemit oder Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.