Close

Moo Kata – Thai Hot Pot Barbecue

Moo Kata – Thai Hot Pot Barbecue

Moo Kata ist sozusagen ein thailändisches Barbecue. In Thailand gab es die ersten Moo Kata Shops in Chiang Mai, wo es auch das derzeit größte Restaurant mit über 2000 Plätzen gibt. Ursprünglich kommt Moo Kata aus Korea, wurde aber von der koreanischen Variante ein wenig abgeändert.

Moo Kata – All you can eat Thai Barbecue

Moo Kata wird üblicherweise auf Holzkohle zubereitet, die in einer Art Krug unter dem Tisch Feuer macht. Darauf wird der Tischgrill platziert, der aus einem kleinen nach außen gewölbten Grill sowie einer äußeren Rinne für die Suppe besteht. Dort werden dann das Fleisch gegrillt und viele andere Zutaten in der Suppe gegart.

Der gefüllte Hot Pot beim Moo Kata

Wo finde ich ein Moo Kata und was kostet es?

Moo Kata ist ein so beliebtes Abendessen, dass du es fast in jeder Stadt Thailands findest. Es hat sich aber auch in die umliegenden Länder wie Laos, Kambodscha oder Malaysia ausgebreitet. Besonders unter den Thais ist es sehr beliebt. Touristen triffst du zwar beim Moo Kata auch ab und zu, jedoch noch selten, da viele das thailändische All You Can Eat Barbecue gar nicht kennen.

Oft bezeichnen sich die Restaurants als Thai BBQ Buffet, Thai Hot Pot BBQ oder ähnlich. In den meisten Fällen wird auch schon der Preis groß auf dem Schild angebracht. Die Preise schwanken von 129 bis 199 Baht pro Person, was für ein All You Can Eat Buffet immer noch sehr günstig ist.

Ein Moo Kata Restaurant auf Koh Phangan

Hinweis: Einige wenige Restaurants bieten Moo Kata auch mit fertigen Portionen an, also kein All You Can Eat Buffet. Dabei bekommst du einen Teller mit Fleisch, einen Teller mit Gemüse usw. Ich habe diese Variante einmal in Luang Prabang in Laos gegessen.

Eine Karte mit Standorten von vielen Moo Kata Restaurants in Bangkok, Phuket, Chiang Mai und einigen weiteren Orten findest du übrigens beim Flocblog.

Wie läuft das Moo Kata Essen ab?

Als erstes suchst du dir einen Tisch, auf dem dann schon mal die heiße Kohle in den Tonkrug hineingelegt wird. Außerdem wird dein Tischgrill dort hingestellt und du kannst dir etwas zu trinken bestellen. Das Trinken kostet übrigens extra, so dass du dies auf den Preis vom Moo Kata dazurechnen musst.

Danach kann es losgehen. Du findest jetzt eine große Auswahl an Gemüse, Fleisch, Seafood oder teilweise auch anderen fertigen Speisen wie gebratenen Reis, Nudeln, Salate etc. Dies kommt natürlich darauf an, was das Moo Kata Restaurants alles anbietet. Es gibt da keine Norm.

Gemüse am Buffet vom Moo Kata, Thai Hot Pot Barbecue

Weitere Gerichte zur Auswahl beim Moo Kata

Das Ganze legst du dir dann auf kleine Teller, die du mit zu deinem Tisch nimmst, um sie selbst in dem Tischgrill zu garen oder natürlich zu grillen. Nimm so viel du magst, jedoch solltest du die Teller nicht zu voll machen.

Später etwas mehr holen kannst du immer. Aber sollte am Ende zu viel liegenbleiben, dann gibt es bei vielen Restaurants eine Art „Strafe“, indem du für die Reste zahlen musst.

Zum Fleisch solltest du dir auch eine leckere Soße zubereiten. Die Zutaten dafür bekommst du normalerweise ebenfalls am Buffet. Falls du mit Thais unterwegs sein solltest, frage sie doch einfach am besten, ob sie dir nicht bei der Soße helfen oder für dich zubereiten können. Dann schmeckt sie am besten!

Teller mit Fleisch und Tofu beim Moo Kata

Teller mit Gemüse beim Moo Kata

Dann kannst du alles zubereiten. Das Gemüse wird in der heißen Brühe in der Suppenrinne gegart. Seafood, Fisch, Nudeln, Pilze etc. kannst du dort ebenfalls garen. Das Fleisch wird selbstverständlich auf den Grill gelegt. Sollte das Feuer nach einer Weile schwächer werden, kannst du den Mitarbeitern vor Ort Bescheid geben und es wird neue Holzkohle nachgefüllt. Außerdem kannst du das Wasser für die Suppe immer nachgießen.

Zutaten auf dem Tisch beim Moo Kata

Zum Abschluss gibt es meist noch Früchte und Eiscreme, die du als Dessert genießen kannst. Dafür ist eigentlich immer noch Platz.

Für Vegetarier ist Moo Kata vielleicht nicht das richtige Essen. Es gibt zwar auch jede Menge Gemüse, aber grundsätzlich ist das Thai Hot Pot Barbecue schon ein sehr fleischlastiges Essen. Wir können nur raten es unbedingt auszuprobieren, denn es ist immer wieder ein Highlight!

Übrigens kannst du dir auch in Deutschland einen Moo Kata Grill kaufen. So kannst du dir das leckere Barbecue einfach nach Hause holen und selbst machen mit all den Zutaten, die du gerne verwenden würdest.

Hast du schon mal Moo Kata gegessen? Wie gefällt dir das Thai Hot Pot Barbecue? Hast du Empfehlungen für bestimmte Orte? Gib uns Feedback in den Kommentaren.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann trage dich jetzt ein und erhalte regelmäßig Updates, authentische Thai Food Rezepte sowie unser kostenloses E-Book „99 Reiseziele in Südostasien“ direkt in dein Postfach.

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.